logo

Felix Mitterer & Theodora Bauer: Lebenslauf und Chikago

Feldkircher Literaturtage 2019: heimat denken

Literatur - 10. Mai 2019 - 20:15 Theater am Saumarkt

Felix Mitterer, Mein Lebenslauf, Lesung
Felix Mitterers Stücke zählen zu den meistgespielten in Österreich. Er bezeichnet sich selbst als Volksautor und Heimatdichter, steht mit seinen Dramen in dialektaler Kunstsprache formal wie inhaltlich in der Tradition des Volksstücks. Die Themen kreisen um die soziale Isolation von Außenseitern, das Eindringen des Faschismus in das dörfliche Leben in Tirol ("Kein schöner Land", 1987) oder das Verhältnis von Deutschen und Österreichern am Beispiel des Tourismus in Tirol in der berühmten Satire „Die Piefke-Saga“.  Zum 70. Geburtstag erschien 2018 seine Biographie.

Theodora Bauer, Chikago, Lesung
Feri und Katica leben Anfang der zwanziger Jahre in einem Gebiet des Aufruhrs und des Umbruchs und vor allem der Armut: an der noch jungen ungarisch-österreichischen Grenze. Die große Hoffnung heißt »Amerika«, vor allem für Feri, der die schwangere Katica mitnehmen will. Ein Unglück und das beherzte Eingreifen von Katicas Schwester Anica lassen die Auswanderungspläne zur Flucht werden.

Anschließend Gespräch mit beiden AutorInnen und Daniela Strigl

 

Felix Mitterer, geboren 1948 in Achenkirch, Tirol. Dramatiker, Hörspiel- und Drehbuchautor, Erzähle, r Schauspieler. Schreibt seit den 60er Jahren. Ab 1970/71 Veröffentlichungen  seiner Arbeiten im Rundfunk und in Zeitschriften, seit 1977 freiberuflicher Schriftsteller. lebte von 1995 bis 2010 in Irland. Lebt heute auf einem Bauernhof im Weinviertel. Bisher rund 40 Theaterstücke, zahlreiche Hörspiele, Kinderbücher (Superhenne Hanna) und Drehbücher u.a. für den "Tatort". Zahlreiche Auszeichnungen u.a. das Ehrenzeichen des Landes Tirol oder das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien.

Theodora Bauer, geboren 1990 in Wien, lebt im Burgenland, studiert Publizistik und Philosophie in Wien. Publikationen in Anthologien sowie im Radio. Außerdem Essays z.B. „Così fanno i filosofi“ (über zwei der bekanntesten Mozart-Opern) sowie Theaterstücke z.B. das preisgekrönte „papier.waren.pospischil“ (Verlag Schultz & Schirm). Im Picus Verlag erschien 2014 ihr erster Roman „Das Fell der Tante Meri“, 2017 folgte „Chikago“, das den zweiten Platz beim Burgenländischen Buchpreis 2018 gewann, Finalistin für den Literaturpreis Alpha 2018. www.theodorabauer.at

bauer_intro.jpg
Theodora Bauer