logo

Oda Klaviertrio: Von Dvorak bis Tschaikowski - Slawische Romantik

Ein Kammermusikabend

Konzerte - 22. September 2018 - 20:15 Theater am Saumarkt

Zu einem Abend der slawischen Romantik lädt das Oda Klaviertrio ins Theater am Saumarkt ein. Neben den traumhaften tschechischen Kompositionen der Romantik erklingt ein zauberhaftes russisches Beispiel aus dieser berühmten Musikepoche.Dem Klaviertrio Nr. 4 e-Moll, op. 90 ,,Dumky'' von Antonin Dvorak wird  das Klaviertrio a-Moll, op. 50 von  Pjotr Tschaikowski gegenübergestellt. Beide Kompositionen gelten als Höhepunkte der romantischen Kammermusik, die von herausragenden Musikern mit Moderation und Einführung in die slawische Kammermusikgeschichte präsentiert werden.

Laida Alberdi - Violine
Alexandr Karakhanyan - Cello
Stipe Bilic - Klavier

Moderation: Gayane Mirzoyan

Laida Alberdi, in San Sebastián (Spanien) geboren, erhält ihren ersten Violine Unterricht mit drei Jahren in San Sebastian bei A.M. Sebastián. Sie studiert in Irún mit R. Acella und später am „ Conservatorio Superior de Música Pablo Sarasate“ in Pamplona, wo sie den „Título Superior de Violín“ 2002 mit Auszeichnung abschließt. Es folgen zwischen 2003-2005 Studien in Madrid bei Yuri Volguin und Zakhar Bron. Ab 2005 zieht sie in die Schweiz und bereitet sich an der Musikhochschule Zürich bei Robert Zimansky auf das Konzertdiplom (Master of Performance) vor und schließt dieses im Juni 2010 mit Auszeichnung ab. 2014 erhält sie das „Diplom Advanced Studies-Instrumental Pädagogik“ an der Musikhochschule in Luzern. Laida Alberdi ist Gründungsmitglied des Ensembles Inversa (2011), mit dem sie zwei CDs aufgenommen hat. Sie ist ebenfalls Mitglied des ,,Oda" Klaviertrios. Laida Alberdi ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe.

Alexandr Karakhanyan wurde 1982 in Eriwan (Armenien) geboren. Mit acht Jahren Violoncello-Unterricht in Eriwan, ab 1997 Zentrale Musikschule Moskau (Klasse von A. Seleznyov, Abschluss mit Auszeichnung). 1999 Komitas-Konservatorium in Eriwan, Violoncello-Klasse unter Professor A. Talalyan, 2004 Studienabschluss mit Auszeichnung. Zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, ab 2014 Wiederaufnahme des Musikstudiums am Landeskonservatorium Feldkirch, Lehrer: Prof. Penelope Gunter-Thalhammer, Konzert Diplom (D3). Er gründete das Montfort Kammerorchester Feldkirch und das Klaviertrio Oda. Als gefragter Cellist führt Aleksandr Karakhanyan  eine rege Konzerttätigkeit.

Stipe Bilić: Der 1992 in Rijeka (Kroatien) geborene Stipe Bilić erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Im September 2015 schloss er sein Masterstudium an der Musikakademie in Zagreb in der Klasse von Prof. Ruben Dalibaltayan ab.  Im Juni 2016 absolvierte er sein BA Klavierstudium.  Besonderen Interesse hat er für historische Auführungspraxis (Hammerklavier bei Katharina Brand), Liedgestaltung (Gerhard Zeller, Joseph Breinl und als Hauptfach bei Stacey Bartsch) und Kammermusik mit der regelmäßigen Duopartnerin Andrea Nikolić (Mentor Prof. Andrej Bielow). Stipe Bilić hat zahlreiche Meisterkurse bei berühmten Klavierpädagogen besucht, u. a. bei Olga Cinkoburova, Arbo Valdma, Noel Flores, Julia Gubajdullina, Grigory Gruzman, Milana Chernyavska, Balázs Szokolay, Pavel Gililov, Andreas Staier, Bart van Oort und Elisso Virsaladze. Der junge Pianist nahm mit grossem Erfolg an zahlreichen Wettbewerben im In- und Ausland teil. Stipe Bilić konzertierte bereits in Bosnien und Herzegowina (u.a. im Rahmen des „VaClaF“ Kammermusikfestivals in Vareš) , Deutschland, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Österreich (u.a. oft bei den Konzerten organisert bei WISE, Slowenien und Ungarn und trat u. a. mit den berühmten Zagreber Solisten, dem Opernorchester des kroatischen Nationaltheaters in Rijeka, dem Orchester des Kroatischen Rundfunks, dem Zagreber Jugendorchester und dem Streichorchester der Musikakademie Zagreb, dem Ensemble Hexameron aus Paris auf.

Gayane Mirzoyan, geboren   in   Jerewan,   Armenien. Absolvierte die Tschaikowsky-Spezialmusikschule  für   hochbegabte   Kinder in   ihrer   Heimatstadt,  Viola   bei   S.   Khachatryan.  Weiteres Violastudium am Jerewaner Komitas-Konservatorium bei A. Kosemyan   (derzeitiger   Bratschist   des   Komitas-Quartetts); Erasmus   Stud.   an   der  Ino   Mirkovic   Musikakademie  in Kroatien   bei   Yuri   Korchinski   (Viola)   und   Kirill   Rodin (Kammermusik); Violastudium an der Kunstuniversität Graz bei   C.   Euler   und   M.   Maurer   und   Kammermusikstudium(Master-   und   Postgraduatestudium)   bei   Stephan   Goerner (Carmina   Quartett).   Seit   2014   Doktoratsstudium   an   der Kunstuniversität Wien. Stipendiatin der MDW. Ihre   künstlerischen,   organisatorischen   und wissenschaftlichen   Tätigkeiten   fokussiert   sie   auf   die Kammermusik, besonders auf das Streichquartett. Für sie ist ihre besondere Aufgabe die  Präsentation der armenischen kammermusikalischen Gattung außerhalb Armeniens. Teilnahme   an   internationalen  Festivals   und   Wettbewerben   als Solistin und Kammermusikerin,   Preisträgerin   mehrerer internationaler  Wettbewerbe. Zurzeit Mitglied des Wiener Glière Streichquartetts. 2008 gründete sie ein eigenes Benefizprojekt, damit unterstützt sie die hochbegabten Kinder einer Musikschule in ihrer Heimatstadt Jerewan. Mitwirkung bei CD- und Rundfunkproduktionen in Armenien und in Österreich, u.a. für Ö1.