Mank

USA 2020, 131 Minuten, engl. OmU
R & B: David Fincher
D: Gary Oldman, Tom Burke, Amanda Seyfried, Lily Collins u. a.

Ein Film über die Entstehung des Filmklassikers Citizen Kane und die konfliktreiche Zusammenarbeit des Gesellschaftskritikers und alkoholkranken Drehbuchautors Herman J. Mankiewicz mit Regisseur Orson Welles.
„Ein technisch perfekter und hervorragend besetzter Film, der mit seinen brillanten Schwarzweißbildern ins Hollywood der 1930er Jahre eintauchen lässt, aber auch starke Bezüge zur Gegenwart besitzt.“ (Walter Gasperi, filmnetz.com)

 
Do20.05.202120.00

Kiss Me Kosher

Deutschland 2020, 106 Minuten, OdF
R & B: Shirel Peleg
D: Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, RIvka Michaeli, John Carroll Lynch u. a.

Dass Enkelin Shira auf Frauen steht, kann Oma Berta ja akzeptieren. Aber dass mit Maria ausgerechnet eine Deutsche geheiratet werden soll, geht für die Holocaust-Überlebende jedoch überhaupt nicht. Flottes Tempo, pfiffige Dialoge, reichlich Situationskomik sowie spielfreudige Darsteller lassen den Zusammenprall der Kulturen und ungleichen Familien zum gelungenen Debüt werden. Culture-Clash mit Chuzpe und Charme! (programmkin.de)

 
Do20.05.202120.00

La Daronne - Eine Frau mit berauschenden Talenten

Frankreich 2020, 104 Min., franz. OmU
Regie & Buch: Jean-Paul Salomé
D: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchani, Liliane Rovère u. a.

Patience transkribiert in Diensten der Polizei abgehörte Telefonate von Drogenkartellen. Eines Tages ergibt sich für sie eine Chance, mit in das schmutzige Geschäft einzusteigen. „Mitreißend inszeniert Salomé seine Mischung aus Komödie und Thriller, die sich zum großartigen, gefühlsstarken Frauenporträt entwickelt. Mit ungeheurer Schlagfertigkeit behauptet sich die fragile, unabhängige Leinwandkämpferin in der Männerdomäne“. (programmkino.de)

 
Fr14.05.202118.00
Mi19.05.202120.00

Never Rarely Sometimes Always - Niemals selten manchmal immer

USA 2019, 102 Min., engl. OmU
R & B: Eliza Hittman; D: Sidney Flanigan, Talia Ryder u. a.
Berlinale 2020: Großer Preis der Jury

„Um eine ungewollte Schwangerschaft ohne elterliche Zustimmung beenden zu können, reisen zwei Teenagermädchen aus dem ländlichen Pennsylvania nach New York. Mit unaufgeregter Genauigkeit und leiser Intensität entfaltet Eliza Hittman ein Abtreibungsdrama, das zugleich Road Movie, Coming-of-Age-Geschichte, #metoo-Drama und vor allem die Geschichte einer innigen Solidargemeinschaft unter Frauen ist. Ein leiser Film mit eindringlicher Kraft.“ (epd)

 
Fr14.05.202117.45OmU
Sa15.05.202118.00
Mi19.05.202119.45OmU